Brauerei Gnepfstein

Die Geschichte

Wie wird Bier hergestellt? Welche Zutaten werden benötigt? Was für Kreationen gibt es? Das sind alles Fragen, welche Kevin beantworten kann. Zu erst, wird Bier nicht hergestellt, sondern gebraut. Die grundlegenden Zutaten sind auch bekannt, oder wovon kommt „da ist Hopfen und Malz verloren“? Kevin fehlt es nicht an Ideen, um eine neue Kreation zu brauen und zu testen. Seine Ambitionen sind, bestehende Biere zu verbessern und neue zu kreieren. Die Entdeckerlust steckt in ihm und so werden auch die Biere der Mitbewerber gerne und oft „degustiert“. Bei vielen heisste es nur ja ist gut oder nein das schmeckt mir nicht. Nicht so beim Braumeister Kevin. Er schmeckt gerne die Würze und die Komponente heraus und ist immer an neuem Interessiert. 

Die Brauerei Gnepfstein ist entstanden, nachdem er nicht mehr zu Hause brauen durfte. Schliesslich ist jeder Anfang schwer. Zu beginnt kann was überkochen und auch vor anderen Malheur ist auch er nicht gefeit. Nach den ersten versuchen, wollt er nicht mehr in der eigenen Küche brauen sonder was eigenes auf die Beine stellen. Durch gute Freunde auf dem Schwarzenberg fand er einige Verkoster. Auch sieht mache von dort die grandiose Kulisse des Luzerner Hausbergs und so auch das Mittagsgüpfi. Der Mittelalterliche Name für das Mittagsgüpfi ist Gnepfstein. Dies lässt erahnen,  welche Mythen sich um den Ort ranken. Wikinger, Gläubigr und verfluchte Orte. Den Stoff aus dem Legenden sind. So soll es auch der Brauerei Gnepfstein ergehen. Zum Fusse des Pilatus gebraut von Luzerner für Luzerner und darüber hinaus. Ein Schmuckstück aus dem Luzerner-Land.

http://www.gnepfstein.ch/ _blank